Veinsinfo

Darstellung des Arbeitskreises Heimische Orchideen Rheinland-Pfalz/Saarland

Im März 1981 wurde der Arbeitskreis Heimische Orchideen in Koblenz gegründet; 1986 schlossen sich die Orchideenfreunde aus dem Saarland an und bildeten zusammen den AHO Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. Die Anerkennung als gemeinnütziger Verein erfolgte im April 1981; die Anerkennung nach § 29 Bundesnaturschutzgesetz wurde wiederholt diskutiert, letztlich aber nicht betrieben.

Die Hauptaufgabe des Vereins besteht darin, die heimischen, wildwachsenden Orchideen und ihre Lebensräume zu erforschen, sie zu erhalten und ihren Schutz zu fördern. Pflegemaßnahmen (z.B. mähen, entbuschen, gelegentliche Beweidung) tragen dazu bei, die Orchideen-Wuchsorte in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen. Neue Orchideen-Standorte werden gesucht und bestehende überprüft.

Diese Kartierung - Feststellung der Koordinaten, Bestimmung der Art und Anzahl - wird EDV-gestützt vorgehalten und bei Bedarf auch an Naturschutzbehörden bekannt gegeben. Zur Verbesserung der praktischen Arbeiten bildeten sich nach und nach innerhalb des Vereins einzelne Regionalgruppen, die nun in allen Landesteilen vertreten sind. Den Vereinsmitgliedern werden 2-mal jährlich Rundschreiben - Vereinsnachrichten- zugesandt. Darüber hinaus erhalte sie auch 2-mal im Jahr die so genannte "Berichte aus den Arbeitsreisen Heimische Orchideen" Deutschlands. Darin werden Publikationen über Orchideen in Deutschland, Europa, tlw. Türkei, kanarische Inseln und anderen Gegenden veröffentlicht. Die Priorität liegt bei den Erstbeschreibungen und den Beiträgen aus der heimischen Orchideenwelt. Gelegentliche Rettungsaktionen durch Umpflanzung der Orchideen wegen bevorstehender Vernichtung (z.B. Straßenbau) brachten nur bescheidenen Erfolge. In verschiedenen Gebieten konnten Grundstücke mit Orchideen angekauft werden, meist Halbtrockenhänge mit Lößauflage oder auf Kalkstein, aber auch Feuchtwiesen mit den entsprechenden Orchideen. Schwerpunkte liegen an der Ahr bei Sinzig und im Bitburger Land. Insgesamt beträgt die Eigentumsfläche des AHO rund 7z,0 ha. In den letzten Jahren wurden 2 Bücher herausgegeben:

  • Quadrantenkartierung der Orchideenstandorte in der botanischen Literatur von Rheinland-Pfalz und angrenzender Gebiet (Salkowski 1985)
  • Orchideen in Rheinland-Pfalz und im Saarland (Kohns, Neuman, Rückbrodt, Salkowski, Stark 1990

Mit einen Faltblatt zur öffentlichen Auslage wird geworben.

Inzwischen sind alle Arbeitskreise Deutschlands im Internet vertreten unter:
www.orchideen-deutschlands.de

Die E-Mail Adresse für Rheinland-Pfalz/Saarland:
nophrys@web.de

Hennecke Tank